Jahresrückblick 2016

Königspaar und Hofstaat 2015

Robert I. und Sandra

 

Auch nach fast 40 Schützenfesten des BSV Elfgen-Belmen tragen sich noch Würdenträger als erste Ihres Namens in die Liste der Könige ein. Im Jahr 2016 war dies Robert der 1st Bednarek mit seiner, nunmehr geehelichten Königin Sandra. Die Krönungsfeierlichkeiten und der Beginn ihres Regierungsjahres wurden schon mit großer Vorfreude herbeigesehnt. Schließlich hatten Sandra und Robert bei ihrer „kleinen“ After-show Party am Abend ihrer Proklamation schon die Weichen auf ein großes Halli Galli gestellt.  weiter

Jahresrückblick 2015

Königspaar und Hofstaat 2015
Königspaar 2015 Georg I. und Halime
Kronprinzenpaar 2015 Sandra und Robert

Georg I. und Halime

Kirmes 2015 war der Startschuss für das Regierungsjahr von Georg I. Kopp und Königin Halime Zimmermann. Im Vorfeld des Schützenfestes gab es kontroverse Diskussionen ob Georg nun der I. oder der III. König mit diesem Namen in der Geschichte des BSV ist. Tatsächlich gab es schon 2 andere Könige, die zumindest Georg als Zweitnamen trugen, Hans Georg Büttgenbach und Heinz Georg Broich – aber eben noch keinen Georg.  weiter

Jahresrückblick 2014

Königspaar und Hofstaat 2014
Kronprinzenpaar 2014

Königlich

Kirmes 2014 war der Startschuss für das Regierungsjahr von Heinz III. und Königin Karin Fassbender. Eingeheiratet hat Heinz in eine Familie mit Elfgener Schützentradition. Karin selbts begleitete ihren Onkel Peter Kopp schon 1961 als Königin. Ihr Bruder Hans Georg „Männi“ und Vater Heinz Broich wurde die Ehre des Schützenkönigs auch schon zu Teil. Das heißt aber nicht, dass Heinz dem Schützenwesen fremd sei. Spätestens am Sonntag, seines diesjährigen Schützenfestes, hat man an der Anzahl der Gästevereine gesehen wie stark er im Schützenwesen verwurzelt ist und dies auch im benachbarten Gevenbroich aktiv feiert. weiter

Jahresrückblick 2013

Königspaar und Hofstaat 2013

Last Minute Kronprinz

Kirmes 2013 war der Startschuss für das Regierungsjahr von Klaus I. Blome und Königin Elke Brings. Obwohl zugezogen blickt Klaus auf eine lange Schützentradition in seiner Familie zurück. Nachdem sein Vater und Großvater schon die Königswürde ihrer Vereine trugen, erhielten am Freitag nun auch Klaus und Elke die Königswürde von den scheidenden Majestäten Thomas und Jenny. weiter

Jahresrückblick 2012

Königspaar und Hofstaat
Kronprinzenpaar

Thomas und Jenny 2012

Kirmes 2012 war der Startschuss für das Regierungsjahr von Thomas III. und Königin Jenny. Nachdem Thomas‘ Eltern vor 50 Jahren die Königswürde der Bruderschaft Belmen trugen, lösten  sie am Freitag die Majestäten Helmut und Irene ab.Für den Königszug Elfgener Boschte, ist es das erste Mal in ihrer 21 jährigen Geschichte. Entsprechend groß war die Vorfreude und Feierfreude der Boschte auf dieses Fest. Ausgelassen feierten sie in den folgenden 4 Tagen gemeinsam mit den anderen Schützen ein tolles Fest. Trotz durchwachsenem Wetter konnten die Umzüge wie geplant durchgeführt werden und das Regiment erfreute sich einer beachtlichen Zuschauerzahl. Lediglich der abendliche Zapfenstreich musste wegen Regen auf Sonntagmorgen verlegt werden. Mit der Suche nach einem neuen Königspaar für 2013, war der BSV auch wieder erfolgreich. Klaus Blome und seine Partnerin Elke wurden am Montag als Kronprinzenpaar ausgerufen. weiter

Jahresrückblick 2011

Kirmes 2011 war der Startschuss für das Regierungsjahr von Helmut I. und Königin Irene. Sie lösten am Freitag die Majestäten Markus Seifert und Marion Sterken ab. In den folgenden 4 Tagen feierten die Schützen das gekrönte Konigspaar. Bei herrlichem Sonnenschein konnten die beiden ihr Auftaktfest genießen. Begleitet wurden sie von ihren engsten Familienmitgliedern. Markus und Michael standen ihrem Bruder als Adjutanten zur Seite und seine Nichten und Töchter folgten ihnen als Hofdamen.

Dem Krönungsball folgte Samstag der gelungene Auftritt von Olaf Henning und seinen hübschen Tänzerinnen. Dank unserer hervorragenden "Hausband" Different Colors blieb die Stimmung bis in die Nacht hinaus auf gleich hohe Niveau.

In Erinnerung bleiben uns auch der unnötige Einbruch in die Residenz und die ausgefallenen Heizung im Festzelt am Sonntag. Gewürdigt wurde diese kurzzeitige "Ölkrise" mit witzigen Anspielungen während des Klompenzuges. Auch Helmut und Irene trotzdem den Ereignissen am und warteten in ihrer Residenz immer wieder mit guter Laune auf.

Montag war wieder der Tag des Glaskastenrutschwettbewerbs. Zum ersten Mal sollte der Gewinner mit dem "Stinge" Siccura Gedächtnispokal ausgezeichnet werden. Eben dieser eröffnete nach Verkündigung des  Regelwerks den Wettbewerb, gefolgt vom Titelverteidiger Thomas Helpenstein. Angeheizt von DJ "Wolle" wurde nach spannender Ausscheidung Marvin Fassbender als neuer Meister im Glaskastenrutschen gekürt.

Die Königssuche war auch in diesem Jahr wieder bis auf dem letzten Drücker unklar. Wie jedes Jahr wurde der Sonntag zur Kandidatensuche genutzt, bis letztendlich am Montag Thomas Helpenstein und Jenny Praß als Kronprinzenpaar ausgerufen wurden. Damit kann der BSV Elfgen Belmen, seit seinem Bestehen in jedem Jahr ein Königspaar aufweisen.

 

Jubilare 2011

Der Bürgerschützenverein Elfgen Belemen freut sich jedes Jahr verdiente Mitglieder für ihre Treue auszuzeichnen. In diesem Jahr ehren wir 6 Jubilare für 10 Jahre und 2 Jubilare für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit. Ganz besonders seien die Jubilare für 50 und 55 Jahre an dieser Stelle genannt:

Ein Dank für 50 Jahre treue geht an Willi Flock, Jröne Jonge.
Josef Cönen und Hubert Helpenstein, beide St. Georg Belmen,begleiten schon 55 Jahre den BSV.

Schützenbiwak St. Georg Elfgen am 27. August 2011

Früher feierte in Belmen am letzen Augustwochenende die Schützenbruderschaft St. Georg ihr Schützenfest. Da passt es, dass in diesem Jahr der Könisgszug St. Georg, nach der Umsiedlung aus der Bruderschaft hervorgeganen, zum Schützenbiwak lädt. Herzliche Einladung also an Jung und Alt am Kirchengelände in Elfgen auf ein paar Bier und Leckereien vom Grill, begleitet von Musik und guter Laune vorbeizuschauen.

Förderverein

Gründungsversammlung Förderverein

Zur Unterstützung des Bürgerschützenvereins wird sich ein Förderverein gründen, dessen konstituierende Sitzung am Freitag 11.3.2011 um 19:30 stattfindet. Der Satzungsvorschlag steht als Download zur Verfügung. Die Teilnahme ist nicht auf Mitglieder des BSV oder Männer beschränkt. Alle Damen sind herzlich willkommen.

Jahresrückblick 2010

Nicht nur Schnee-technisch hatte das Jahr 2010 einiges zu bieten. Nach Frühlingsfets, Kirchweihfest und Biwak folgte das Schützenfest. Am Freitag übernahmen die Majestäten Markus Seifert und Marion Stärken das Könisgsilber von ihren Zugkameraden Jürgen und Claudia Monnissen und eröffneten feierlich ihre Regierungssaison. In den folgenden 4 Tagen feierten die Schützen das gekrönte Konigspaar. Bei wesentlich besserem Wetter als noch im verregnetem Jahr 2009 kamen sogar die Ex-Majestäten in den Genuss eine Parade abzunehmen, diesmal allerdings als Adjutanten.

Dem Krönungsball folgte Samstag der gellungene Auftritt von Andreas Martin. Er überzeugte durch ein Mix aus eigenen und und gecoverten Songs von Schlager bis Rock. Die Zuschauer dankten ihm dies mit toller Stimmung und tosendem Applaus. Er verlängerte seinen Auftritt sogar um fast das doppelte und wurde, Gerüchten zu rFolge, danach noch an der Theke gesehen. Dank unserer hervorragenden "Hausband" Different Colors blieb die Stimmung auf gleich hohe Niveau.

Ein weiteres Highlight bildete das Glaskasten-Wettrutschen zum Abschluss des Klompenballs am Montag. Bei diesem Wettbewerb, auch bekannt als "Stinge" Gedächtnispokal (zu Ehren des Erfinders und ersten Gewinners), werden herkömmliche Glaskasten zum "Sportgerät" und der Zeltboden zur Rutschbahn. Gewinner ist der, der der seinen "Glaskasten-Bob" bäuchlings am weitesten über die Tanzfläche befördert. Nach umstrittener Schiedsrichterentscheidung ging der Titel an Thomas Helpenstein. Einige Stimmen forderten für zukünftige Austragungen den Videobeweis.

Viel spannender als dieser Wettbewerb war zuvor die Suche nach dem Kronprinzenpaar. Als große Überraschung werden im nächsten Jahr Helmut und Irene Thelen die Königswürde übernehmen. Damit blicken wir zuversichtlich auf das Jahr 2011 und danken besonders Markus und Marion und den Könisgzug Jungschützen für die tollen Tage.

Jubilare 2010

Der Bürgerschützenverein Elfgen Belemen freut sich jedes Jahr verdiente Mitglieder für ihre Treue auszuzeichnen. In diesem Jahr ehren wir 3 Jubilare für 10 Jahre, 4 Jubilare für 25 Jahre und 2 Jubilare für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit. Ganz besonders seien die Jubilare für 50, 55 und 60 jahre an dieser Stelle genannt:

Ein Dank für 50 Jahre treue geht an Paul Bongartz, Karl-Heiz Brücken jeweils Elfgener Jonge und Alois Paschke Jröne Jonge.
Franz Paschke, Jröne Jonge, begleitet schon 55 Jahre den BSV.
Für Willi Kappertz (Passiv) und Hans-Josef Handeck, Fidele Jonge, sind es bereits 60 Jahre treue Kameradschaft.

Kirchweihfest

Es kann gefeiert werden , und zwar aus drei verschiedenen Anlässen. Vor 25 Jahren wurde die neue Kirche der Pfarre St. Georg in Neu-Elfgen/Belmen geweiht. Gleichzeitig gründete sich die Seniorengemeinschaft. Das 90. Jubiläum kann die Frauengemeinschaft begehen. Diese Aktionen möchte der BSV ebenfalls unterstützen und regt gerne einen Besuch des Krichweihfestes rund um die Pfarrkirche am 20. Juni 2010 an. Um 9:00Uhr findet das feierliche Hochamt statt, gefolgt von einer Prozession durch den Ort, an dem die Schützen mit ihren Uniformen und Fahnen teilnehmen.

Frühlingsfest

Das Wetter hat im Jahr 2010 hervorragend mitgespielt und für gute Rahmenbedingungen gesorgt. Im Zentrum unseres Dorfes vor den Toren des "Brauhauses" erfreuten sich Jung und Alt bei Kaffee und Kuchen sowie tollen Spielattraktionen. Gegen Abend bot der Grill und insgesamt 3 Theken mit Pils,Alt und Kölsch, reichliches für jeden Geschmack und Gelegenheit zum Plaudern und Feiern.

Jahresrückblick 2009

Geschafft werden die einen sagen, die anderen blicken wehmütig auf die schöne Zeit des vergangenen Jahres zurück. Unser Frühlingsfest, Schützenbiwak und unser leider etwas verregnetes Schützenfest bleiben allerdings in guter Erinnerung. SM Juergen und Gattin Claudia hatten dieses Jahr leider kein so glückliches Händchen mit dem Wetter. Trotz tagelangem Regen strahlten sie dennoch jeden Tag gute Laune aus, die sich auf Zeltbesucher und Schützen niederschlug.

Schon bei der festlichen Krönung am Freitag zeigte sich die hervorragende Stimmung. Unterstützt durch die wieder mal hervorragenden Different Colors und dem Auftritt von Sandy Wagner am Samstag setzte sich dies an den folgenden Tagen fort.

Gar nicht müde von 3 Kirmestagen und vielleicht auch wegen der, durch Regen, ausgesparten Fußwege, konnten wir seid langem mal wieder einen ausschweifenden und hervorragend besuchten Klompenball erleben. Musikalisch gestaltet wurde dieser erstmal durch einen DJ (Wolfgang).

Für unsere beiden Majestäten hoffe ich, dass sie trotz dem Start im Regen ein unvergessliches Regierungsjahr haben mögen. Wir sehen uns spätestens im nächsten Jahr zu Beginn der Kirmessaison und ich schließe ab mit einem Hoch auf SM Jürgen und Königin Claudia.

2000-2009

Nach dem Vorbild der Zugwappen am Schützenbaum wurden im Jahr 2001 die Wappen der einzelnen Züge für das Festzelt angeschafft.

Am 23. August 2002 war es dann endlich soweit. Das vom Künstler Anatol geschaffene und von unserem Ehrenmitglied Hans-Gottfried Bernrath gestiftete Kunstwerk konnte offiziell eingeweiht werden. Das Grundstück wurde von der Rheinbraun AG in Zusammenarbeit mit der Stadt Grevenbroich gestellt und hergerichtet.

Im April 2002 wurde der Gedanke wieder aufgegriffen, mit unserem befreundeten Nachbarverein, dem Volks- und Heimatverein Laach, ein gemeinsames Fest zu veranstalten. Nach kurzer Vorbereitungszeit war es am 02. November soweit, das erste gemeinsame Fest konnte gefeiert werden. Die Resonanz zu diesem Fest war mit über tausend Besuchern außerordentlich groß. Leider musste aufgrund des vollen Jahreskalenders beider Vereine auf eine regelmäßige Fortführung verzichtet werden.

Stattdessen können seid 2003 auf einen hochkarätigen Auftritt am Kirmessamsteg hoffen, der den ein oder anderen gern gesehenen Gast anziehen konnte.

Diese Samstagabendveranstaltung fand ihren Höhepunkt im Jahr 2008 mit dem Auftritt von Michael Wendler. Schon morgens trafen die ersten Fans aus allen möglichen Orten, u.a. Neuwied am Rhein in Elfgen ein. Sichtlich irritiert vom bunten Treiben des Schützenfestes füllte sich das Festzelt Rand voll und wie erwartet heizte "Der Wendler" nicht nur seinen extra angereisten Wendler-Ludern ein.

1995-1999

In der 2. Hälfte der 90er Jahre nahm der Vereinsvorstand viele neue Aktivitäten in Angriff. Seit 1996 wird immer am 30. April auf dem Dorfplatz ein Frühlingsfest veranstaltet, in dessen Rahmen auch ein Kinderfest durchgeführt wird.

Im August 1996 wurde erstmals der Gedanke gefasst, ein eigenes Vereinswappen anzuschaffen. Außerdem wollte man nach dem Vorbild des „Ständebaumes“ in Holzheim einen Schützenbaum errichten. Bis zum Frühjahr 1997 wurden zahlreiche Entwürfe zum Vereinswappen angefertigt und wieder verworfen. Kein Entwurf konnte richtig überzeugen, so wurde beschlossen einen Heraldiker mit dem Entwurf des Wappens zu beauftragen. Vom Heraldiker Herrn Müller-Westphal aus Düren wurde im Sommer 1997 zwei Entwürfe angefertigt, aus denen unser heutiges Vereinswappen ausgewählt wurde. Das ausgewählte Wappen wurde anschließend als Reinentwurf von Herrn Müller-Westphal fertiggestellt und in der Wappenrolle in Berlin eingetragen. Am Sonntagmorgen des Schützenfestes 1997 wurde das Wappen offiziell vorgestellt.

Nach Vorbild des Ständebaumes in Holzheim wurden erste Entwürfe eines eigenen Schützenbaumes erstellt. Schon nach kurzer Zeit nahmen diese Entwürfe konkrete Formen an. Da die Herstellung des Schützenbaumes nicht allein vom Verein zu bewältigen war, wurde der damalige Betriebsdirektor Helmut Beißner von der Rheinbraun AG um Unterstützung gebeten. Nach dessen Zusage konnte nun mit den endgültigen Planungen begonnen werden. Schon am 11.10.1997 (Kirmessamstag) konnte der Grundstein zum Schützenbaum gelegt werden.

Im folgenden Jahr wurden die einzelnen Zugwappen entworfen und angefertigt. Gleichzeitig wurde von der Rheinbraun AG der Stahlbau durchgeführt. In der Woche vor dem Schützenfest 1998 wurde der Schützenbaum montiert und aufgestellt, so dass er am 10.10.1998 (Kirmessamstag) offiziell eingeweiht werden konnte.

Außerdem wurde 1998 endlich die eigene Ortsteilfahne angeschafft. Die Fahnen wurden in Rot-Gelb, den Farben des Vereinswappens mit Abbildung des Drachens erstellt. Sie wurden als Hissflagge und als Banner bei der Bonner Fahnenfabrik angefertigt.  Pünktlich zum Schützenfest 1998 wurden die Fahnen an die Besteller ausgeliefert. Neue Fahnen sind weiterhin bei den Vorstandsmitgliedern zu erwerben.

1999 konnte man erstmals alle Veranstaltungen in unserem Festzelt bei freiem Eintritt besuchen. Im gleichen Jahr wurde die Schützenmesse und die Gefallenehrung auf den Schützenfestsamstag verlegt. Eine Entscheidung die sich als richtig erwiesen hat, denn durch die eintretende Dunkelheit und den nur mit Fackellicht ausgeleuchteten Ehrenmalen verleihen der Gefallenenehrung einen besonders würdigen und feierlichen Rahmen.

1978-1994

In den Anfangsjahren wuchsen Verein und neuer Heimatort stetig weiter. Die Bebauung im Ort wurde immer dichter, so dass man bald von einem richtigen Dorf sprechen konnte. Zusätzlich zum jährlich gefeierten Schützenfest, wurde in den Jahren von 1982 – 1993 ein „Königsehrenabend“ durchgeführt. 1994 wurde der Königsehrenabend durch unser Ende August stattfindendes Schützenbiwak ersetzt.

Außerdem wurde 1994 der Ablauf des Schützenfestes umgestellt. Erstmals wurde das Fest von Freitag bis Montag durchgeführt, es beginnt seitdem mit dem Krönungsball am Freitagabend und endet mit dem Klompenball am Montag.

Gründungsgeschichte

Es begann am 22. Januar 1978 mit einer außerordentlichen Versammlung im Jugendheim in Alt – Elfgen. Die Mitglieder der St. Georg – Bruderschaft Belmen und des Bürgervereins Elfgen - Reisdorf besiegelten den Zusammenschluss zum Bürgerschützenverein Elfgen – Belmen.

Beide Vorstände hatten in Vorgesprächen die Weichen für den notwendig gewordenen Neubeginn geschaffen. Nach der Begrüßungsansprache des 2. Vorsitzenden Willi Kappertz vom Bürgerverein Elfgen – Reisdorf, gab der Brudermeister der St. Georg – Bruderschaft Belmen Josef Coenen die ausgehandelten Modalitäten für die gemeinsame Neuwahl des Vorstandes bekannt. Der Vorstand sollte für 2 Jahre gewählt werden und aus 7 Mitgliedern bestehen. 5 Vorstandsmitglieder sollten aus Elfgen, 2 Vorstandsmitglieder aus Belmen kommen. In einer geheimen Wahl wurde von den 50 anwesenden Mitgliedern folgender Vorstand gewählt

1. VorsitzenderAdi Pütter
2. VorsitzenderJosef Coenen
1. GeschäftsführerArno Pütter
2. Geschäftsführer  Willi Kappertz
1. KassiererFranz Paschke
2. KassiererHans Helpenstein
BeisitzerPaul Bongartz sen.
OberstJosef Pesch

Am 2. Wochenende im Oktober sollte das Schützenfest durchgeführt werden. Im Jahr 1978 gehörten dem Verein 127 Mitglieder an. Der BSV – Jahresbeitrag betrug DM 24,00. Eine weitere Aufgabe des Vereins ist die Durchführung des St. Martin-Festes.